Conference Programme



Tag 1: Dienstag 21 Mai

Networking breakfast
09:45 Uhr - 10:10 Uhr

- Held at the delegate coffee area

Realitätsnahe Antriebsstrangprüfungen

Moderation

Kevin Kelly
Leitender Berater
Frost & Sullivan
GROSSBRITANNIEN

10:15 Uhr

Eine ganzheitliche Betrachtung der Herausforderungen für die Hersteller von Antriebssträngen

Kevin Kelly
Leitender Berater
Frost & Sullivan
GROSSBRITANNIEN
Angesichts dramatischer und bedeutender Herausforderungen für die Automobilindustrie wird diese Präsentation die Auswirkungen auf den Antriebsstrang, die Veränderungen der Antriebsstrangtechnologien von OEMs und den Einfluss auf den Entwicklungsprozess untersuchen (Veränderung des V-Modells hin zu SIL, HIL-Tools).

10:45 Uhr

Stress measurement and FEA correlation of engine crankcase for powertrain durability test

Sangwoo Cha
Leitender Forschungsingenieur – Powertrain Structure CAE Team
Hyundai Motor Company
KOREA
This presentation will review how the crankcase stress and bolt fastening load response under engine dynamo testing was measured using strain gauges. These were compared using finite-element method solutions considering the engine dynamic loading and showed good results.

11:15 Uhr - 11:45 Uhr

Pause

11:45 Uhr

Kraft-, Drehmoment-, Moment- und Belastungsmessungen mit kompletter Antriebstechnikinstrumentierung

Michael Castiglione
VP
Michigan Scientific
USA
Zur Messung von Drehmoment, Moment, Kraft und Belastung innerhalb des Antriebs eines Fahrzeugs kann eine komplette Antriebstechnikinstrumentierung durchgeführt werden. Die Instrumentierung schließt die Erfassung von Daten aus den Kurbelwellen, Schwungrädern, Flexplates, Getrieben, Antriebsachsen und Rädern des Fahrzeugs ein. Fertigungsteile lassen sich häufig mit nur minimalen Änderungen für die Instrumentierung verwenden. Das ist wichtig, um die Integrität der Teile zu wahren und die Fahrzeugfunktionalität nicht zu gefährden. Die geeignete Instrumentierung ist ausschlaggebend für die Erfassung präziser Messungen in der Fahrzeugprüfung und -entwicklung.

12:15 Uhr

Hybrid powertrain for all real-world duty-cycle testing

Dr MJ Yan
CTO
Yan Engines
USA
Powertrains are tested for market needs and to meet regulations. The popular powertrains are four-stroke with either gasoline or diesel fuel, with few of the powerful two-stroke. These choices of stroke and fuel types complicate current powertrain testing. Increasingly harsh climate/regulatory pressure demands revolutionary ICE improvements. A hybrid can be made of the venerable four-stroke and two-stroke to become the D-stroke (differential-stroke). Furthermore, electronic eD-stroke enables HCCI to have improved CO2 with minimal NOx and particulate emissions via better stroke controls and needed high internal iEGR during operations. Optimal duty-cycle eD-stroke design can satisfy future real-world powertrain testing.

12:45 Uhr - 14:00 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Aufzeichnung der Verbrennungstemperaturen im Zylinder bei optischen Maschinen: Hintergründe und Funktionsweise

Dr Marcus Lundgren
Laborleiter und Dozent
Universität Lund
SCHWEDEN
Einfach ausgedrückt ist eine optische Maschine ein Forschungswerkzeug mit optischem Zugang zum Brennraum. Erreicht wird das durch den Einsatz eines Quarz-Fensters und -Kolbens im Motor. Hierdurch werden Highspeed-Videoaufzeichnungen der Verbrennung ermöglicht, und das Wissen darüber wird erweitert, wie die Laserdiagnostik zur Visualisierung von Kraftstoffzerstäubung/-verteilung, Strömungsfeldern, Rußproduktion und -oxidation usw. verwendet werden kann. Das macht optische Maschinen zu wertvollen Forschungswerkzeugen für grundlegende Kenntnisse über das Innere des Zylinders, die auch als Validierung für CFD-Simulationen genutzt werden können. Erfahren Sie, wie Emissionen gesenkt werden können, bevor Sie in das Auspuffrohr gelangen.

14:30 Uhr

Messung der Trägheitseigenschaften des Antriebsstrangs

Dr Scott Zagorski
Maschinenbauingenieur
S-E-A Limited
USA
In diesem Vortrag wird eine Methode zur Messung der kompletten Trägheitsmatrix geprüft: Masse, Schwerpunktposition und alle Trägheitsmomente und -produkte. Diese Größen sind unter anderem nützlich bei der Untersuchung der Motorenschwingung, der Berechnung der Trägheitsachse und der Positionierung von Motorlagern. Obwohl die Methode hauptsächlich für Motoren entwickelt wurde, kann sie auch für andere Automobilkomponenten wie Sitze, Räder und Reifen verwendet werden.

15:00 Uhr - 15:30 Uhr

Pause

15:30 Uhr

Produktionsreif dank virtueller Kalibrierung

Martin Abart
Produktmanager
AVL List GmbH
ÖSTERREICH
Angesichts der kürzlich eingeführten Vorschriften, die die Prüfung der Emissionen im praktischen Fahrbetrieb und die Konformität während des Betriebs als zusätzliche Anforderungen für die Typengenehmigung hinzufügen, ist es noch schwieriger geworden, die erforderlichen Senkungen des Kraftstoffverbrauchs zu erzielen. Die Bedeutung unüblicher Umgebungsbedingungen (Höhenlage, Temperatur) nimmt ständig zu. In diesem Zusammenhang kann die Verwendung von virtuellen Testsystemen wie dem AVL Virtual Testbed den Unterschied ausmachen. Es ermöglicht die Optimierung des Einsatzes teurer Anlagen (Klimaprüfstände), die Reduzierung von Motor- und Fahrzeugprototypen und die Beschleunigung der Markteinführung bei gleichzeitiger Verbesserung der Qualität. Das AVL Virtual Testbed unterstützt den Entwicklungsprozess und gewährleistet die 100-prozentige Reproduzierbarkeit aller festgelegten Testbedingungen.

16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Podiumsdiskussion – Was kommt als Nächstes für die Optimierung von Antriebsstrangprüfungen?

Kevin Kelly
Leitender Berater
Frost & Sullivan
GROSSBRITANNIEN
Michael Castiglione
VP
Michigan Scientific
USA
Dr Scott Zagorski
Maschinenbauingenieur
S-E-A Limited
USA
Dr Marcus Lundgren
Laborleiter und Dozent
Universität Lund
SCHWEDEN

Networking Drinks Reception
17:00 Uhr - 18:00 Uhr

- To be held throughout hall

Tag 2: Mittwoch 22 Mai

Welcome refreshments
09:00 Uhr - 09:25 Uhr

- Held at the delegate coffee area

Prüfkapazitäten für die Einhaltung von Emissionsvorschriften

Moderator

Steve Whelan
Leiter globale Entwicklung Abgassysteme
Horiba MIRA
GROSSBRITANNIEN

09:30 Uhr

Transitorische Charakterisierung von Benzinmotoren mit Direkteinspritzung für Emissionen im Realbetrieb

Dr Byron Mason
Leitender Dozent für moderne Antriebstechnik
Universität Loughborough
GROSSBRITANNIEN
Aktuelle Kalibrierverfahren berücksichtigen nicht das zeitliche Systemverhalten (die Dynamik). In diesem Vortrag wird eine neuartige Methode zur Bestimmung der dynamischen variablen Ventilsteuerung eines hubraumreduzierten 1,0-Liter-Ottomotors präsentiert. Bei dieser Methode wird eine analytische, robuste, multi-objektive dynamische Optimierung angewendet, um in der Praxis für eine Verbesserung der Motorleistung zu sorgen. Simulationsergebnisse zeigen die Dominanz von sowohl Verbrauchs- als auch NOx-Zielen, wobei der Kraftstoffverbrauch um 5 % und die NOx-Emissionen am Motorauslass um 18 % gesenkt werden konnten. Experimentelle Ergebnisse des Motors bestätigen, dass die NOx-Emissionen deutlich gesenkt werden können, ohne dass beim Verbrauch Nachteile entstehen.

10:00 Uhr

Hochpräzises Testen der Kraftstoffeffizienz und Emissionen von Fahrzeugen

Matthew Blanks
Principal engineer
Southwest Research Institute
USA
Die Fähigkeit der Messung kleiner, aber statistisch signifikanter Veränderungen in Abgasemissionen und im Kraftstoffverbrauch ist für die Entwicklung neuer Fahrzeugtechnologien unerlässlich. Bei Tests auf einem Rollenprüfstand fährt in der Regel ein Mensch das Fahrzeug über einen Testzyklus hinweg, was jedoch von Tag zu Tag für Variabilität sorgt. Es sind kommerzielle Roboter verfügbar, die zwar das Brems- und Gaspedal eines Fahrzeugs betätigen können, jedoch oft Regelungsstrategien anwenden, die die Testpräzision, die von hervorragend ausgebildeten menschlichen Fahrern erzielt werden kann, nicht verbessert. Zur Überwindung dieser Beschränkungen entwickelte SwRi das automatisierte Fahrsystem DEVCon. Mit DEVCon steuern Prüfzellencomputer das Beschleunigen und Abbremsen von Fahrzeugen direkt. Das Tool ermöglicht Messungen mit hoher Reproduzierbarkeit und erlaubt die Validierung kleiner Verbesserungen bei Emissionen und Kraftstoffeffizienz.

10:30 Uhr - 11:00 Uhr

Pause

11:00 Uhr

Erfüllung der Ansprüche von RDE-Prüfungen und -Entwicklungen mittels fortschrittlichen (RDE+)-Antriebsstrangprüfwerkzeugen und -techniken

Dr Phil Roberts
Leitender Ingenieur
Horiba MIRA
GROSSBRITANNIEN
Steve Whelan
Leiter globale Entwicklung Abgassysteme
Horiba MIRA
GROSSBRITANNIEN
Die Vorschriften und Anforderungen an die Emissionen im praktischen Fahrbetrieb (Real Driving Emissions, RDE) nehmen weltweit zu. Antriebsstränge müssen nun so entwickelt werden, dass sie die vorgeschriebenen Grenzwerte unter allen erwarteten Fahr- und Umgebungsbedingungen einhalten. Horiba MIRA entwickelt einen Road-to-Rig-Ansatz für die Entwicklung, Kalibrierung und Verifizierung von Gesamtfahrzeugen, der als Real Driving Emissions Plus (RDE+) bekannt ist. In dieser Präsentation wird auf die Methoden eingegangen, die entwickelt wurden, um die Replikation von RDE (in Bezug auf Fahrstil, Höhenlage und Temperatur) zu erreichen. Für Motor- und Rollenprüfstände und EiL-Systeme wurde ein MEDAS verwendet, um die Anforderungen hinsichtlich Höhenlage und Temperatur zu erfüllen. Erste Ergebnisse aus dem Einsatz des MEDAS und eines Fahrroboters, der das Fahrzeug auf dem Rollenprüfstand fuhr, zeigten eine gute Übereinstimmung der Fahrzeugleistung und Emissionen.

11:30 Uhr

Onboard-Evaluierung der mechanischen Effizienzen von Tank zu Rad

Enrico Corti
Gründer
Alma Automotive Srl
ITALIEN
Die Notwendigkeit für die Messung von Emissionen unter realen Fahrbedingungen und für tatsächliche Bordszenarien während des Kalibrierungsprozesses verändert die Herangehensweise an Antriebsstrang-Experimente. In dieser Präsentation wird gezeigt, wie Laborsensoren an Bord eines Fahrzeugs angebracht wurden, um die tatsächliche Leistung mehrerer Komponenten zu analysieren. Der Einsatz von Bordsensoren an mehreren Stellen des Antriebsstrangs zur Messung von Kraftstoff-Durchfluss, Zylinderdruck und Drehmoment lässt eine Bewertung der globalen Effizienz von Tank zu Rad sowie der mechanischen Effizienzen von Motor, Getriebe und Differenzial zu.

12:00 Uhr

Herausforderungen und Lösungen bei erfolgreichen Zulassungsprüfungen von Schmierstoffen im Straßenverkehr

Michael Pojda
Teamleiter für externe Flottenprüfungen
Intertek
DEUTSCHLAND
Um die Zulassung eines OEMs für neue Schmierstoffe zu erhalten, ist in der Regel ein umfassender Validierungsprozess notwendig, der ihre Verträglichkeit mit den Antriebsstrangkomponenten des OEMs nachweist. Hierzu gehören nicht nur Prüfstand- und Dynamometertests, sondern auch Straßentests mit tatsächlich auf öffentlichen Straßen gefahrenen Fahrzeugen. Wenn man erst einmal außerhalb des kontrollierten Laborumfelds ist, stellen sich bei der Durchführung eines erfolgreichen Validierungstests zahlreiche technische und logistische Herausforderungen. Dieser Vortrag präsentiert mehrere übliche Herausforderungen und häufig übersehene Fallstricke bei der Planung und Ausführung von Langzeit-, Dauerlauf- und Motor-/Schmierstoffverschleiß-Testprogrammen. Darüber hinaus wird dieser Vortrag einige Empfehlungen und Ratschläge geben, wie sich diese Herausforderungen bewältigen lassen, von der Programmvorplanung bis durch den gesamten Validierungstestprozess.

12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Mittagspause

International Engine of the Year Awards 2019

15:20 Uhr

PEMS-Prüferfahrung in der Automotive-Plattform und ihre Anwendung

Nick Molden
Gründer und CEO
Emissions Analytics
GROSSBRITANNIEN
Wir präsentieren in unserem Vortrag Ergebnisse aus Emissionsprüfungen an Pkw unter realen Bedingungen. Basierend auf unseren unabhängigen Tests stellen wir die Fragen: „Was leisten die neuesten Euro-6d-TEMP-konformen Fahrzeuge unter realen Bedingungen?“, „Sind neue Dieselfahrzeuge sauber genug, um ihnen eine Zukunft zu verschaffen?, „Hat WLTP die CO2-Genauigkeit verbessert?“ und „Vergessen wir die CO2-Ziele – hat die Debatte um die Luftqualität unser Denken getrübt?“

15:50 Uhr

Transitorische Emissionen leichter und schwerer Nutzfahrzeuge

Dr Mark Peckham
Leitender Direktor
Cambustion Ltd
GROSSBRITANNIEN
Schnelle Emissionsprüfgeräte mit einer Reaktionszeit von Millisekunden werden verwendet, um in der Praxis zeitgleich die Emissionen am Motorauslass und am Auspuff zu messen. Die Ergebnisse, korreliert mit Motor- und GPS-Daten, offenbaren die Gründe für die kurzen, aber deutlichen Emissionsspitzen, die in der Praxis auftreten und durch Anlassen/Ausschalten, Bushaltestellen, Kreuzungen und verkehrsberuhigte Zonen verschärft werden. Das Zusammenspiel aus schneller Reaktion und genauen GPS-Daten ermöglicht die Bestimmung von auf den Zentimeter genauen städtischen Krisenherden der Luftqualität.

16:20 Uhr - 17:00 Uhr

Podiumsdiskussion – Die Erfüllung von RDE- und WLTP-Anforderungen und darüber hinaus

Jon Andersson
Global technical expert, emissions measurements and standards
Ricardo UK Ltd
UK
Nick Molden
Gründer und CEO
Emissions Analytics
GROSSBRITANNIEN
Dr Mark Peckham
Leitender Direktor
Cambustion Ltd
GROSSBRITANNIEN
Steve Whelan
Leiter globale Entwicklung Abgassysteme
Horiba MIRA
GROSSBRITANNIEN

Tag 3: Donnerstag 23 Mai

Welcome refreshments
09:00 Uhr - 09:25 Uhr

- Held at the delegate coffee area

Messung unterschiedlicher Antriebstechnologien

Moderator

Dr Rolf Slatter
CEO
Sensitec GmbH
DEUTSCHLAND

09:30 Uhr

Digitale Zwillinge: flexible Echtzeitintegration in Testanlagen

Dr Felix Pfister
Geschäftsentwicklung Antriebstechnik
IPG Automotive GmbH
DEUTSCHLAND
Die Automobilbranche befindet sich derzeit in einer durch die Digital-Twin-Technologie verursachten Phase der Umwälzung. Diese Technologie ist auch dazu in der Lage, die Funktionsweise unserer heutigen Prüfstand-Infrastruktur umzugestalten. So können zum Beispiel Verbrennungsmotoren auf Prüfständen vollständig immersive Erlebnisse wie etwa RDE-Testfahrten durchlaufen, indem sie in Echtzeit mit dem virtuellen Bereich eines Digital-Twin-Fahrzeugs und seiner Umgebung interagieren. In dieser Präsentation wird gezeigt und besprochen, wie virtuelle Komponenten flexibel in eine solche robuste Mixed-Reality-Testumgebung integriert werden. Digitale Zwillinge sind der zentrale Faktor für den Einsatz von Komponenten-Prüfständen zur systemgesteuerten Entwicklung und Prüfung.

10:00 Uhr

Systemdesign und experimentelle Verifizierung eines Elektroantriebs

Phil Bradshaw
Test- und Entwicklungsingenieur
Drive System Design Ltd
GROSSBRITANNIEN
In diesem Vortrag wird ein neuer Prozess für die Konstruktion eines Elektroantriebs für ein Fahrzeug einer Fallstudie besprochen, an dem anhand realer Fahrzyklen Lastfälle erzeugt und interne Tests zum Nachweis der Lebensdauer durchgeführt werden sollen. Dank seiner umfassenden Kompetenz bei der Konstruktion und Prüfung von Elektroantrieben kann DSD seine maßgeschneiderten Prüfzyklen erläutern und die Simulationstools vorstellen, die es zur Optimierung von Inverter, Motor und Getriebe entwickelt hat. Anschließend werden die von DSD verwendeten Best-Practice-Prozesse zum Nachweis der Lebensdauer vorgestellt, mit denen der Zyklus von der Konstruktion bis zur Prüfung vervollständigt wird.

10:30 Uhr

Präzisionsmessung von Ventilhub und Rotation in befeuerten Verbrennungsmotoren

Dr Rolf Slatter
CEO
Sensitec GmbH
DEUTSCHLAND
Die neue Ventiltrieb-Messlösung (VTMS) von Sensitec, die auf (riesenmagnetoresistiven) GMR-Sensoren beruht, erlaubt die Optimierung der Ventiltriebdynamik in befeuerten Verbrennungsmotoren. Es können die Unterschiede zwischen dem idealen und realen Ventiltrieb sowie die reale Ventilsteuerung ausgewertet werden. Dadurch werden zum ersten Mal vollständige Informationen zum Gasaustausch sowie zum Schwingungsverhalten des Antriebs geliefert, und das zu einem deutlich niedrigeren Preis als Systeme, die auf einem Laservibrometer basieren. Die GMR-Sensoren sind mit einem kleinen Bias-Seltenerdmagneten ausgestattet und nutzen eine feinzahnige Struktur am Ventilschaft als Messskala.

11:00 Uhr - 11:30 Uhr

Pause

11:30 Uhr

Test eines Elektroantriebs für ein autonomes Fahrzeug

Patrick Vikari
Leitender Technikexperte
Hofer Powertrain
DEUTSCHLAND
Das autonome Fahren wird die Entwicklungsprozesse der Zukunft verändern. Strategien des berechenbaren Fahrens werden den Lastzyklus beeinflussen und können zuverlässigere Simulationsdaten für die Berechnung von Gehäuse, Getriebe, Wellen und Lagern liefern. Die Verlagerung von Anwendungsfällen auf öffentliche Verkehrsmittel bietet Potenzial für optimierte Wartungsstrategien. On-Board-Messsysteme mit mehreren Sensoren werden zu einer Steigerung der Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit führen. Teststrategien müssen an diese neuen Anforderungen angepasst und für automatisierte und effiziente Validierungspläne optimiert werden.

12:00 Uhr

Hoch dynamische Manövriertests mit nabengekoppelten Prüfständen

Christian Engström
CEO
Rototest
SCHWEDEN
In diesem Vortrag wird untersucht, was erwartet werden kann, wenn Straßenmanöver ins Labor verlagert werden. Es werden Herausforderungen wie Lastübertragung, Hybridmodus-Wechsel, wechselhafte Straßenbedingungen und Simulationsumgebungen angesprochen.

12:30 Uhr - 13:30 Uhr

Panel Discussion - Lowering emissions by using more efficient and accurate measurement, testing techniques and technologies

This will be a joint panel discussion held with The Path to Euro 7 Conference audience and in the Path to Euro 7 Conference room
Dr Felix Pfister
Geschäftsentwicklung Antriebstechnik
IPG Automotive GmbH
DEUTSCHLAND
Petrica Dulgheru
Leitender Ingenieur Emissionstechnik
Bosal Emission Control Systems
BELGIEN
Steve Whelan
Leiter globale Entwicklung Abgassysteme
Horiba MIRA
GROSSBRITANNIEN
Christian Engström
CEO
Rototest
SCHWEDEN
Moderator:
Carlo Beatrice, senior scientist, Istituto Motori - Consiglio Nazionale delle Ricerche
Please Note: This conference programme may be subject to change

TERMINE IN IHREN E-KALENDER ODER GOOGLE-KALENDER EINTRAGEN

16., 17., 18. Juni 2020

AUTOMOTIVE TESTING TECHNOLOGY

Fachzeitschrift Automotive Testing Technology

Kostenloses Zeitschrift-enabonnement

ENGINE TECHNOLOGY INTERNATIONAL

Fachzeitschrift Engine Technology International

Kostenloses Zeitschrift-enabonnement